Kursliste

Mirroring Basics - ein Baustein des Defense-Pressure-Trainings

Mirroring Basics - ein Baustein des Defense-Pressure-Trainings

Mehr...

Defense-Pressure-Training im Detail! Das Spiegeln als ein wichtiger Baustein des hoch motivierenden Abwehrtrainings.

Bereits in seiner DVD, die ebenfalls hier als digitalisierter Stream zu finden ist, zeigt Michael Biegler, das Grundkonzept des "Defense-Pressure-Trainings" als eine Variante des hoch motivierenden und komplexen Abwehrtrainings. Mit diesen kurzweiligen Videos stellt er nun einen wichtigen Baustein für die "Defense-Works" vor: das Spiegeln bzw. Mirroring. Die Videos basieren auf dem Artikel in der Handball-Fachzeitschrift "handballtraining" (4+5/2020). Dabei geht es in diesem ersten Teil nun um die Grundlagen.

Mirroring Complex - ein Baustein des Defense-Pressure-Trainings

Mirroring Complex - ein Baustein des Defense-Pressure-Trainings

Mehr...

Defense-Pressure-Training im Detail! Das Spiegeln als ein wichtiger Baustein des hoch motivierenden Abwehrtrainings.

Bereits in seiner DVD, die ebenfalls hier als digitalisierter Stream zu finden ist, zeigt Michael Biegler, das Grundkonzept des "Defense-Pressure-Trainings" als eine Variante des hoch motivierenden und komplexen Abwehrtrainings. Mit diesen kurzweiligen Videos stellt er nun einen wichtigen Baustein für die "Defense-Works" vor: das Spiegeln bzw. Mirroring. Die Videos basieren dabei auf dem Artikel aus der Handballfachzeitschrift "handballtraining" (4+5/2020). Dabei geht es in diesem zweiten Teil nun um komplexere Formen.

Parcours - Athletiktraining in Stationen

Parcours - Athletiktraining in Stationen

Mehr...

Michael Biegler stellt hier eine mögliche Organisationsform für ein ganzheitliches und handballspezifisches Athletiktraining vor. Es wird in Stationen in unterschiedlichen Gruppengrößen gearbeitet. Je nach Übungszusammenstellung eignet sich der Parcours sowohl für die Vorbereitung als auch für andere Phasen. Das Video basiert auf dem Artikel aus der Handball-Fachzeitschrift "handballtraining" vom März 2020.

DHB Online-Akademie

DHB Online-Akademie

Mehr...

Mit der „DHB Online-Akademie – Wir bewegen Handball“ hat der Deutsche Handballbund im vergangenen Jahr ein neues digitales Format gestartet Inhaltlich sind in jeder Veranstaltung zwei thematische Schwerpunkte gesetzt worden, die von hochkarätigen Gästen in jeweils ca. einer Stunde besprochen werden. Zentraler Bestandteil der „DHB Online-Akademie – Wir bewegen Handball“ ist  zudem die Integration von Meinungen und Fragen der Community aus dem eigenen Handball-Alltag, die dann in die Diskussion eingebracht werden.

Vierfache Deutsche Meisterin, DHB-Pokalsiegerin und WM-Dritte im Jahr 2007 - das ist Ania Rösler. Die ehemalige Handballspielerin begann bereits im Alter von vier Jahren beim TuS Metzingen ihre Karriere und stand in den folgenden Jahren unter anderem auch in Leipzig, Bietigheim und Göppingen unter Vertrag. Für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bestritt sie insgesamt 57 Spiele. Ania hat einiges an Erfahrung vorzuweisen und ist seit der Premiere der DHB-Akademie am 14. November Gastgeberin des neuen Formats.

Text- und Bildquelle (letztere verändert): Online-Akademie | DHB.de (letzter Zugriff am 19.04.2021)

Halten und Siegen: Grundtechniken und Torwarttaktik - Torwarttraining mit Henning Fritz und Wieland Schmidt

Halten und Siegen: Grundtechniken und Torwarttaktik - Torwarttraining mit Henning Fritz und Wieland Schmidt

Mehr...

Henning Fritz und Wieland Schmidt zeigen – basierend auf ihrem gleichnamigen Buch – die Grundtechniken und die Taktik des Torwartspiels. Mit diesem Rüstzeug aus dem Jahre 2006 kannst du als Trainer/in gewährleisten, dass du deine Torhüter/innen ideal ausbildest. Denn obwohl Handballtorhüter heute hochspezialisierte Einzelspieler sein müssen, verwenden immer noch sehr viele Trainer/innen vor allem im unteren und mittleren Leistungsbereich zu wenig Zeit auf das Training ihres letzten Mannes. Dies hat sich seit 2006 immer noch nicht sonderlich geändert. Dennoch erwarten diese Trainer/innen, dass der Torhüter mal den ein oder anderen „Hundertprozentigen“ hält. 

Mit Henning Fritz und Wieland Schmidt lassen sich Weltklassetorhüter zweier Generationen in die Karten schauen und verraten ihre Auffassung von Technik, Taktik und Training des Torwartspiels. Schaue dem Welthandballer dabei zu, wie er Grundtechniken (Grundstellung und -bewegungen, Abwehr hoher, halbhoher und flacher Bälle), die Wurfabwehr gegen Außen-, Kreis- und Rückraumspieler, das Verhalten gegen 7m-Würfe und auch die Wurfabwehr beim Gegenstoß trainiert. Spezielle Features erhöhen den Nutzwert. So geben die Top-Torwarte Henning Fritz und Wieland Schmidt ihre Erfahrungen praxisorientiert weiter. Zudem kommentieren sie die Torwarttechniken und Varianten des Stellungsspiels live. Ein weiteres Feature sind die Bild-im-Bild-Vergleiche. So werden beispielsweise Stellungsspiel und Abwehraktionen (z.B. bei der Abwehr gegen Würfe von außen) synchron und gleichzeitig von zwei Torwarten (Henning Fritz und Silvio Heinevetter) präsentiert. Die Technik- und Taktikanalysen finden in Super-Slowmotion und Stopmotion statt. Letzterer Effekt (Stopmotion = während einer Zeitlupeneinspielung wird das Bild eingefroren) wird durch zusätzliche grafische Aufbereitung unterstützt und ermöglicht so die genaueste Erläuterung der wichtigen Details des Stellungsspiels.

Handball pur Torwarttraining

Handball pur Torwarttraining

Mehr...

Mit dem Film zur DVD „Handball pur 4+7 Torwarttraining“ erhältst Du ein umfassendes Spezialtrainingsprogramm für die Grundbewegungen und die Beinarbeit des Torwarts. Die unterschiedlichen Übungen beruhen auf den Erfahrungen von Andreas Thiel und Torwarten des TSV Bayer Dormagen. So geht es um unterschiedliche Formen des Trainings. Dazu gehören verschiedene Technikmerkmale der Grundbewegungen, verschiedene Übungsprogramme, die zur Beweglichkeit, Ballgewöhnung und Koordination beitragen, verschiede Komplexübungen und attraktive Organisationsformen für ein effektives Training und die wichtigsten Grundregeln, die zum Erfolg führen. Diese sind im Film verständlich erklärt und mit anschaulichen Filmaufnahmen aus den Jahren 1994 und 1998 dargestellt. Darüber hinaus wird ein gemeinsames Stützpunkttraining mit Torhütern verschiedener Leistungs- und Altersklassen gezeigt. Darauf aufbauend lernen die jüngeren Torwarte von den Erfahrenen, wodurch Grundtechniken, konditionelle Grundlagen und unterschiedliche taktische Varianten im Stellungsspiel individuell verbessert werden. So hast du mit diesem Film die Möglichkeit, das Handball-Torwarttraining optimal zu gestalten.

Spielerisches Grundlagentraining mit Kindern

Spielerisches Grundlagentraining mit Kindern

Mehr...

In diesem Film von 1995 werden zusammenfassend Leitlinien, methodisch aufgebaute Spiel-, Wettkampf- und Übungsformgen dargestellt, organisatorische Hilfen sowie pädagogische Tipps zur spielerischen Grundlagenschulung mit Kindern in Verein und Schule gegeben. Hierbei geht es v.a. um die motorische Grundausbildung mit Kindern, um vielseitige Koordinationsschulung, spielerisches Üben mit Kleingeräten, der Einsatz von sogenannten „Kleinen Spielen“, Spielen lernen in Grundsituationen, Spiel-, Wettkampf- und Übungsformen zu acht Spielebenen, Tipps zur gezielten Fehlerkorrektur, das Grundspiel 4+1 und schließlich das Handball-Spielfest. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Prinzipien, Bausteine und Leitlinien des spielerischen Grundlagentrainings mit Kindern innerhalb der Basisschulung.

Schlagwurftraining mit GWD Minden

Schlagwurftraining mit GWD Minden

Mehr...

In diesem aus dem Jahr 2000 stammenden Film wird eindrucksvoll mit Spielern der GWD Minden demonstriert, wie man sich systematisch den Schlagwurf erarbeitet und ihn zum festen Bestandteil in der Ausbildung von Nachwuchshandballer/innen hat. Trotz des Alters des Films spricht er ein noch immer aktuelles Thema an, da der Schlagwurf als Rückraumwaffe gegen defensive Abwehrspielweisen v.a. im Jugendbereich noch sträflich vernachlässigt wird. Der Film zeigt die methodische, altersspezifische Schulung von Schlagwurftechniken, deren Knotenpunkte sowie die wichtigsten Korrekturen und Fehlerbilder, die es zu beheben gilt.

Gegenstoßtraining mit der spanischen Nationalmannschaft

Gegenstoßtraining mit der spanischen Nationalmannschaft

Mehr...

Spanien hat mit dem dritten Platz im Olympiaturnier in Sydney 2000 und bei der Europameisterschaft 2000 eindrucksvoll belegt, dass die Mannschaft sich mittlerweile in der Weltspitze etabliert. Auch heute – 21 Jahre nach den genannten Turnieren – gehört die spanische Nationalmannschaft zu den Spitzenteams in der Welt. Besonders das Gegenstoßspiel ist ein klarer Schwerpunkt der spanischen Spielphilosophie. Gerade im Bereich der 3. Welle konnten hier Anfang der 2000er sehr interessante taktische Innovationen beobachtet werden. Der Film von Juan de Dios Roman Seco aus dem Jahre 2001 handelt vom Gegenstoßtraining mit der spanischen Nationalmannschaft. Mit diesem Film hast du erstmals Gelegenheit, einer internationalen Spitzenmannschaft in der unmittelbaren Vorbereitung auf ein großes Turnier zu beobachten. Diese Trainingseinheit wurde drei Tage vor Beginn der Europameisterschaft aufgenommen. Inhalte sind gegenstoßspezifisches Aufwärmen, gruppentaktische Gegenstoßübungen zum Zusammenspiel in der 1. und 2. Welle, Vorübungen zur 3. Welle, Auslösehandlungen und taktisches Weiterspielen sowie taktisches Spieltraining. Es ist kein Demotraining.

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der B-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung im Aufbautraining I

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der B-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung im Aufbautraining I

Mehr...

Thomas Krüger demonstriert in diesem Lehrfilm altersgerechte Übungs- und Spielformen für ein effektives Aufwärmen vor dem Spiel. Dabei konzentriert er sich in diesem Teil auf die Altersklasse der B-Jugend (Aufbautraining I gemäß DHB-Rahmentrainingskonzeption). Nach einer Einführung, einem Einfinden in der Halle sowie eines ersten Hallen-Checks sowie der Teamansprache werden viele Formen der allgemeinen motorischen Erwärmung für B-Jugendliche vorgestellt. Besonders interessant ist hier die Einführung in die Movement Preps, die insbesondere durch Marc Verstegen bekannt wurden. Verstegen gilt als Wegbereiter des Core-Trainings und machte durch die Betreuung der deutschen Fußballnationalmannschaft im Vorfeld der Heim-WM 2006 – dem „Sommermärchen“ – diese Methodik bekannt. Daraufhin folgen für die genannte Altersklasse Spielformen sowie Übungen zur Beinarbeit und zur Abwehr im 1 gegen 1. Abschließend geht es um spielspezifische Passformen, einem altersgerechten und komplexen Einwerfen sowie wettkampfnahen Spielsituationen, in denen vom Nachwuchs bereits eine gewisse Handlungsschnelligkeit gefordert wird. Der gesamte Übungskatalog ist dabei übersichtlich im Baukastensystem organisiert und eignet sich neben der direkten Wettkampfvorbereitung natürlich auch für die Anwendung im Training.

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der C-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung im Grundlagentraining

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der C-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung im Grundlagentraining

Mehr...

Thomas Krüger demonstriert in diesem Lehrfilm altersgerechte Übungs- und Spielformen für ein effektives Aufwärmen vor dem Spiel. Dabei konzentriert er sich in diesem Teil auf die Altersklasse der C-Jugend (Grundlagentraining gemäß DHB-Rahmentrainingskonzeption). Nach einer Einführung, einem Einfinden in der Halle sowie eines ersten Hallen-Checks sowie der Teamansprache werden viele Formen der allgemeinen und spielerischen Erwärmung für C-Jugendliche vorgestellt. Daraufhin folgen für die genannte Altersklasse Übungen zum Passen, Werfen sowie zu wettkampfnahen und komplexen Spielsituationen, in denen vom Nachwuchs bereits eine gewisse Handlungsschnelligkeit gefordert wird. Der gesamte Übungskatalog ist dabei übersichtlich im Baukastensystem organisiert und eignet sich neben der direkten Wettkampfvorbereitung natürlich auch für die Anwendung im Training.

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der E- und D-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung in der Basisschulung

Effektiv Aufwärmen vor dem Spiel in der E- und D-Jugend: Bausteine zur optimalen Wettkampfvorbereitung und Leistungssteigerung in der Basisschulung

Mehr...

Thomas Krüger demonstriert in diesem Lehrfilm altersgerechte Übungs- und Spielformen für ein effektives Aufwärmen vor dem Spiel. Dabei konzentriert er sich in diesem Teil auf die Altersklasse der E- und D-Jugend (Basisschulung gemäß DHB-Rahmentrainingskonzeption). Nach einer Einführung, einem Einfinden in der Halle sowie eines ersten Hallen-Checks sowie der Kabinenansprache werden viele Formen der allgemeinen und spielerischen Erwärmung für E- und D-Jugendliche vorgestellt. Daraufhin folgen für die beiden genannten Altersklassen Übungen zum Passen, Werfen sowie zu wettkampfnahen und komplexen Spielsituationen, in denen vom Nachwuchs bereits eine gewisse Handlungsschnelligkeit gefordert wird. Der gesamte Übungskatalog ist dabei übersichtlich im Baukastensystem organisiert und eignet sich neben der direkten Wettkampfvorbereitung natürlich auch für die Anwendung im Training.

Aktives Abwehrspiel I - Ballwege antizipieren und angreifen sowie Abwehrfinten erlernen

Aktives Abwehrspiel I - Ballwege antizipieren und angreifen sowie Abwehrfinten erlernen

Mehr...

Frank Nörenberg zeigt, wie man aktiv Abwehr spielt. Im ersten Teil geht es darum, wie Ballwege antizipiert und angegriffen werden sowie wie Abwehrfinten erlernt werden. Nach der Einführung zeigt er Bausteine für eine abwehrspezifische Erwärmung. Dabei geht es vorrangig um abwehrspezifische Koordinationsübungen. Im Anschluss werden vorbereitende Übungs- und Spielformen gezeigt. Das sind abwehrspezifische Drills und Spiele mit dem Ziel Pässe lesen und abfangen zu können. Abschließend geht es um das Training und Anwenden von Abwehrfinten. Beginnend beim Technikerwerbs- und -variationstraining, also speziell wie variable Abwehrfinten erlernt werden können, geht es dann anschließend darum, den gewonnenen Fintenreichtum in spielnahe Situationen zu übertragen. Dies zeigt Frank Nörenberg einerseits am Beispiel des 1 gegen 2, bei dem Pässe in die Tiefe mit Abwehrfinten verunsichert und angegriffen werden sollen, andererseits aber auch bei der positionsspezifischen Anwendung der Abwehrfinten.

Aktives Abwehrspiel II - Angreifer verunsichern und in ungefährliche Räume abdrängen

Aktives Abwehrspiel II - Angreifer verunsichern und in ungefährliche Räume abdrängen

Mehr...

Im zweiten Teil der Dreier-Reihe zum aktiven Abwehrspiel präsentiert Frank Nörenberg nach der obligatorischen thematischen Einführung Trainingsformen zum aktiven Abwehrspiel. Im ersten Block zeigt er individualtaktische Grundsituationen: Aus dem 1 gegen 1-Dribbling Doppelpässe spielen, im zweimal 1 gegen 1-Dribbling geprellte und gepasste Bälle angreifen und das 1 gegen 1 in der Nahwurfzone, bei dem Kreisanspiele abgeschirmt und Passwege angegriffen werden sollen. Im zweiten Block geht es um Trainingsformen in der Kleingruppe. Hierbei geht es auch um das Gleich- und Unterzahlspiel, welches aber vorrangig im dritten Teil der Filmreihe thematisiert wird. In diesem zweiten Teil geht es um gruppentaktisches, individuelles und kooperatives Spiel im viermal 3 gegen 2 in einer Hälfte, in der 2 gegen 3-Abwehr, um Gegenspieler anzugreifen und Kreisanspiele abzuschirmen sowie im 3 gegen 3, in dem unterschiedliche Räume und Angreiferbewegungen antizipiert werden müssen.

Aktives Abwehrspiel III - Spielformen in Gleich- und Unterzahl mit verschiedenen Technik-/ Taktikvorgaben

Aktives Abwehrspiel III - Spielformen in Gleich- und Unterzahl mit verschiedenen Technik-/ Taktikvorgaben

Mehr...

Der letzte Teil der Filmreihe zum aktiven Abwehrspiel beschäftigt sich vorrangig um Spielformen in Gleich- und Unterzahl mit verschiedenen Technik- und Taktikvorgaben. Nach der bekannten thematischen Einführung, zeigt Frank Nörenberg aber zunächst vorbereitende abwehrspezifische Übungen zur Arm- und Beinarbeit sowie zum 1 gegen 1-Spiel bzw. genauer gesagt das zweimal 1 gegen 1 im Sektor mit Passlimit, um bereits eine Taktikvorgabe zu geben. Im dritten Kapitel des dritten Teils geht es um 2 gegen 2 und 3 gegen 3 Situationen also um die Konstellation: 2 bzw. 3 prellende Angreifer gegen 2 bzw. 3 aktive Verteidiger. Abschließend zeigt Frank Nörenberg, wie man das aktive Abwehrspiel in kooperativen und kollektiven Spielformen trainiert. Beginnend beim Spiel 3 gegen 2 und 3 gegen 3 in einer Hälfte, erweitert er die Spieleranzahl auf das Spiel 4 gegen 4 mit einer Tabuzone im Zentrum und endet schließlich beim Spiel 5 gegen 5 mit variablen aktiven Abwehrspielern.

Trainingsbausteine für das ganze Jahr: komplex - ganzheitlich - belastungsintensiv

Trainingsbausteine für das ganze Jahr: komplex - ganzheitlich - belastungsintensiv

Mehr...

Dieser Film von Michael Biegler und Klaus Baum bietet Impulse für die Trainingsgestaltung in längeren Wettkampfpausen für Mannschaften aller Leistungsbereiche. Die Trainingsformen im Film sind ebensogut in der Winterpause wie bei längeren Spielpausen oder in Trainingseinheiten, in denen Belastungsakzente gesetzt werden sollen, einsetzbar. Sie wurden mit einer Oberligamannschaft und damit unter den für den unteren bzw. mittleren Leistungsbereich realistischen Bedingungen durchgeführt und aufgenommen. Gezeigt werden kreative athletische Inhalte (vom reinen Athletiktraining über Athletikparcours bis hin zu einem motivierenden Hallenmehrkampf) sowie Trainingsformen für Torhüter, den Angriff und die Abwehr. Auch die bekannten Konzepte des Defense- und Attack-Pressure-Trainings werden berücksichtigt. Zum Schluss werden beispielhaft Gestaltungsmöglichkeiten für eine Trainingseinheit mit zwei Mannschaften sowie einen Prepday-Strength vorgestellt.

Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche II - Handballspezifische Trainingsbausteine (ht-Edition 5)

Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche II - Handballspezifische Trainingsbausteine (ht-Edition 5)

Mehr...

Zusammen mit dem ersten Teil zum Thema "Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche" aus der ht-DVD-Edition sind die beiden Filme 4 Stunden lang. In diesen Filmen wurden Trainingsinhalte des höheren Leistungsbereichs auf die realen Voraussetzungen des mittleren und unteren Leistungsbereichs real und praxisnah vorgenommen. Es wurden nahezu 60 Trainingsbausteine zur Gestaltung der Saisonvorbereitung mit einer Verbandsliga-Mannschaft aufgenommen. In diesem zweiten Teil sind besonders viele komplexe Trainingsbeispiele zur Kombination von Angriffs- und Abwehrinhalten mit athletischen Trainingsbausteinen Schwerpunkt. Aber auch das häufige Problem einer geringen Trainingsbeteiligung wird thematisiert mit interessanten Organisations- und Übungsformen zum positionsspezifischen und Kleingruppentraining oder motivierenden Wurfwettkämpfen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der komplette Ablauf einer gemeinsamen Trainingseinheit mit einer anderen Mannschaft.

Entwicklung von Jugendtorwarten im Grundlagentraining (ht-Edition 4)

Entwicklung von Jugendtorwarten im Grundlagentraining (ht-Edition 4)

Mehr...

Junge Torhüter sollten koordinativ, konditionell gut ausgebildet sein, um gegnerischen Würfen nicht "schutzlos" ausgesetzt zu sein. Sie müssen lernen, bei der Abwehr von Würfen die Augen offen zu halten, damit die Nackenmuskulatur aktiviert wird, was schweren Verletzungen vorbeugt. Zur Ausbildung der konditionellen Fähigkeiten gehört die Kräftigung aller Muskelgruppen, damit sie bei der Wurfabwehr die Gelenke schützen. Die Ausbildung der Sprungkraft ist notwendig, um bei platzierten hohen Würfen erfolgreich zu sein. Die Entwicklung der Wurfkraft ist notwendig, um lange Pässe (präzise) spielen zu können. Im koordinativen Bereich müssen die Keeper lernen, unterschiedliche Bewegungen von Armen und Beinen gleichzeitig auszuführen und mehrere unterschiedliche Aufgabenstellungen nacheinander optimal zu realisieren. Die Schulung der Wahrnehmung in allen Ebenen ist ebenso wichtig, wie die Optimierung von Reaktionszeit und Antizipationsfähigkeit. Übungen mit solchen Zielsetzungen sollten motivierend und abwechslungsreich sein.

High-Speed-Handball: Trainingsformen zum Tempospiel für alle Bausteine einer Trainingseinheit

High-Speed-Handball: Trainingsformen zum Tempospiel für alle Bausteine einer Trainingseinheit

Mehr...

Der Film zeigt ein umfassendes Repertoire von Trainingsformen zum Tempospieltraining in allen Bausteinen einer Trainingseinheit. Khalid Khan erläutert detailliert Zielsetzung und methodisches Vorgehen. Die Videoaufnahmen stammen aus Trainingseinheiten mit dem TV Korschenbroich (2. Liga Süd) aus der Saison 2010/11. Es werden die Spielphilosophie und die Grundprinzipien des Highspeed-Handball nach dem Verständnis von Khalid Khan vorgestellt. Daraufhin wird gezeigt, welche vorbereitende Spiel- und Übungsformen und welche komplexen Spielformen dieses Konzept des Tempohandballs aufnehmen. Abschließend erfolgt die Schulung eines taktischen Grundkonzepts am Beispiel von zwei Auslösehandlungen gegen zwei unterschiedliche Abwehrsysteme.

Jugendtorwart-Trainingscamp: Trainingsprogramme für das Aufbautraining (ht-Edition 1)

Jugendtorwart-Trainingscamp: Trainingsprogramme für das Aufbautraining (ht-Edition 1)

Mehr...

Zwei Stunden Torwarttraining mit mehr als 140 Trainingsformen!

Das Mannschaftstraining und ein gezieltes und regelmäßiges Torwarttraining stehen in vielen Vereinen oft in einem Missverhältnis. Dabei sind nur effektive Organisationsformen notwendig, um Torwarten innerhalb einer Trainingswoche eine vergleichbare Aufmerksamkeit und Trainingsintensität zu geben wie den Feldspielern. In diesem Film findest du viele Organisationsformen, die teilweise miteinander kombinierbar sind, für ein regelmäßiges spezifisches Torwarttraining. Der erste Film aus der ht-Edition gibt einen umfassenden Überblick über alle Trainingsinhalte des 1. DHB-Jugendtorwart-Trainingscamps unter Leitung des verantwortlichen DHB-Jugendtrainers Klaus-Dieter Petersen. Dich erwarten mehr als 140 Trainingsformen zum spezifischen Athletiktraining, zum Aktions- und Reaktionsschnelligkeitstraining und zum Technik- und Stellungsspieltraining. Die methodische Erarbeitung von Grundbewegungen und -techniken bzw. Varianten im Stellungsspiel kann hautnah im Trainingsablauf nachvollzogen werden. Dich erwarten Originalton mit Detailkorrekturen und Praxisdemonstration der DHB-Trainer und Nationaltorwarte. Als Bonus erhältst du mit dem Film eine komplette Torwart-Trainingseinheit, die in verschiedenen Organisationsformen parallel zum Mannschaftstraining durchgeführt wird.

Der Beginn einer Handballkarriere: Bausteine der DHB-Leistungssportsichtung mit Übungskatalog für das Grundlagen- und Aufbautraining

Der Beginn einer Handballkarriere: Bausteine der DHB-Leistungssportsichtung mit Übungskatalog für das Grundlagen- und Aufbautraining

Mehr...

In über 120 Minuten werden die Inhalte der neuen DHB-Sichtung als Informations- und Orientierungsgrundlage für alle DHB-Vereine und Jugendabteilungen vorgestellt. Zusätzlich bekommst du einen praxisorientierten Einblick in die Trainingsarbeit der DHB-Talentförderung. Hier findest du eine Vielzahl von Übungen zur Verbesserung athletischer und koordinativer Grundlagen – teilweise in Form von Hausaufgabenprogrammen, die keiner organisatorischen Voraussetzungen bedürfen. Weiterhin bekommst du einen Einblick in die Trainingsarbeit der DHB-Jugendteams und einen Überblick über deren Schulung von unterschiedlichen Kooperationsformen (Stoßen, Rückstoßen, Kreuzen, Sperren, Doppelpässe usw.). Inhaltlich geht es also um die langfristige Nachwuchsförderung, die Spielphilosophie der DHB-Jugend, die langfristige Jugendspielerentwicklung, Inhaltsbausteine der DHB-Sichtung in Theorie und Praxis sowie einen umfangreichen Übungskatalog für das Grundlagen- und Aufbautraining, der Ballhandling-, Kräftigungs- und Stabilisierungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht und mit Kleingeräten ebenso beinhaltet, wie Übungen aus anderen Sportarten und das Kleingruppenspiel im 2 gegen 2 und 3 gegen 3.

Handball: Mein Spiel, mein Stil - Heiner Brand und das Training mit der Nationalmannschaft

Handball: Mein Spiel, mein Stil - Heiner Brand und das Training mit der Nationalmannschaft

Mehr...

Der Film basiert auf der DVD aus dem Jahr 2008 zum gleichnamigen Buch „Handball: Mein Spiel, mein Stil“ von Heiner Brand. Hierbei zeigt er seine Grundprinzipien im Training für ein effektives, erfolgsversprechendes und gelungenes Coaching. Daraufhin präsentiert die damalige deutsche Handball-Nationalmannschaft unter Leitung von Heiner Brand Komplexübungen bzw. Passkontinua, die bereits im Aufwärmen das Spielverständnis schulen. Im dritten Kapitel geht es dann um den elementaren Bereich der Grundspiele, die gemeinhin als Hauptstraße zur Spielfähigkeit gelten, und die taktische Grundprinzipien und das individuelle Spielverhalten schulen. Heiner Brand zeigt dies am Grundspiel 5 gegen 5 mit unterschiedlichen taktischen Spielvorgaben für den Angriff. Im vierten Kapitel geht es dann um beispielhafte Auslösehandlungen gegen eine 6:0-Abwehr. Hierbei forciert er das Spielen und gezielte Weiterspielen auf Basis der Auslösehandlungen des Außen-Kreisels, des Kreuzens ohne Ball und schließlich des langen Kreuzens. Im letzten Abschnitt zeigt Heiner Brand im Abwehrtraining, wie man die Grundregeln der ballorientierten 6:0-Abwehr trainieren kann. Dies demonstriert die deutsche Handball-Nationalmannschaft im Grundspiel 4 gegen 4 zur Schulung des Innenblocks und schließlich im Spiel 6 gegen 6.

Grundspiele: Die Hauptstraße zur Spielfähigkeit

Grundspiele: Die Hauptstraße zur Spielfähigkeit

Mehr...

In fast vier Stunden sind die wichtigsten Grundspiele aus der DHB-Rahmentrainingskonzeption in didaktisch aufwändiger Form zusammengestellt. Dabei stehen die gezielte Schulung von Timing und individuellem Verhalten in der Kleingruppen-Koordination im Angriff sowie die Fehlererkennung und -korrektur im Mittelpunkt.

Doch damit nicht genug! Erstmals wird der Film ergänzt durch ein interaktives Lernmodul zur Wissensüberprüfung. Dieses schult Dein Trainerauge. Du kannst dir Filmsequenzen anschauen und ankreuzen, welche Fehler du gesehen hast. Die Rückmeldung über deine Beobachtungsfähigkeit bekommst du prompt. Eine ganz neue Form des Lernens, die praxisnah deinen Alltag in der Trainingsarbeit widerspiegelt, dein Trainerauge schärft und die natürlich auch für das Taktiklernen der Spieler sehr geeignet ist.

Nach einer theoretischen Einführung zur Bedeutung der Grundspiele im Trainingsalltag und der richtigen Steuerung von ihnen, erwarten dich viele Beispiele zu Grundspielen im 2 gegen 2 bis 5 gegen 5. Heiner Brand und die Nationalmannschaft demonstrieren das Grundspiel 5 gegen 5. Komplementiert wird der Film mit dem interaktiven Lernmodul, einem vorbereitenden raumöffnenden 1 gegen 1-Spiel und schließlich mit beispielhaften Trainingseinheiten. Das volle Programm!

Torwart-Trainingseinheiten - Programme für unterschiedliche Leistungsbereiche, Leistungsvoraussetzungen und Trainingseinheiten (ht-Edition 6)

Torwart-Trainingseinheiten - Programme für unterschiedliche Leistungsbereiche, Leistungsvoraussetzungen und Trainingseinheiten (ht-Edition 6)

Mehr...

Dieser Handballtraining-Film enthält fertige Torwart-Trainingseinheiten für unterschiedliche Trainingssituationen, wie z.B. spezielle Trainingseinheiten vor dem Mannschaftstraining,  separates Stützpunkttraining, Trainingseinheiten für ein Eigentraining der Torwarte parallel zum Mannschaftstraining, Training in der Vorbereitungs- und in der Wettkampfperiode,  Training mit Jugendtorwarten usw. Die Programme sind so konzipiert, dass Trainer verschiedener Leistungsbereiche für Torwarte mit unterschiedlichen Leistungsvoraussetzungen hier viele Anregungen für passende Trainingsprogramme finden.

Tipps zum spezifischen methodischen Handwerkszeug und zu innovativen Trainingsgeräten ergänzen die praktischen Programme. Darüber hinaus bietet der Film auch neue Perspektiven: So verdeutlichen spezielle Aufnahmen mit einer Helmkamera die spezifische Wahrnehmung und Belastung aus der Torwartperspektive!

Training der 3:2:1-Abwehr

Training der 3:2:1-Abwehr

Mehr...

Die 3:2:1-Abwehr wird im Jugendbereich in der DHB-Rahmentrainingskonzeption für eine erfolgsversprechende Ausbildung junger Nachwuchstalente in der C- und B-Jugend als primäre Abwehrspielweise empfohlen. Aber auch im Erwachsenenbereich hat die 3:2:1-Abwehr als offensive Variante durchaus ihre Daseinsberechtigung. In diesem Lehrfilm geht es um die taktische Erarbeitung der 3:2:1-Abwehr, Trainingsprogramme und Praxistipps bei der Schulung der 3:2:1-Abwehr im Jugendbereich. Die Nachwuchsabteilung des TSV GWD Minden demonstriert hierbei die 3:2:1-Abwehrspielweise. Sehr umfangreich ist das Kapitel "Praxistipps". Der besondere Leckerbissen: Du erlebst im O-Ton, wie ein erfahrener Trainer mit einer Mannschaft die 3:2:1-Abwehr erarbeitet und die Knackpunkte gezielt korrigiert! Zudem werden Systemvarianten vorgestellt. Im Bonuskapitel zeigt Dietmar Molthahn ein Programm zur Beinarbeit und individuellen Abwehrschulung.

Trainingsbausteine für den Kinderhandball - Freilaufen und Doppelpass

Trainingsbausteine für den Kinderhandball - Freilaufen und Doppelpass

Mehr...

Dieser Film zum Kinderhandball, der zweite Teil von zweien, behandelt den handballspezifisch wichtigsten Baustein für das Training von E- und D-Jugendmannschaften: das Spiel 1 gegen 1 in großen Räumen. Er präsentiert eine Vielzahl von Spiel- und Übungsformen, mit denen Kinder lernen, sich gegen manndeckende Verteidiger erfolgreich frei zu laufen oder frei zu prellen. Aus diesem Material lassen sich gezielt verschiedene Trainingseinheiten zusammenstellen. 

Damit aber nicht genug. Der Film bietet zahlreiche weitere Informationen und Nutzungsmöglichkeiten: So wird das jeweilige Trainerverhalten erläutert, auf das methodische Vorgehen eingegangen oder der Umgang mit Kindern anhand ganz praxisnaher Hilfen erklärt.  Komplexe Trainingsformen stehen im Vordergrund: Konditionell-koordinative und handballspezifische Inhalte werden in einer Übungsorganisation miteinander verknüpft und dadurch gleichzeitig geschult. Zeitlupensequenzen und eingeblendete Beobachtungskriterien erklären die wichtigen Knotenpunkte des Freilaufens und Doppelpassspiels sowie 1 gegen 1-Spielhandlungen mit und ohne Ball. Jugendtrainer können diese Videoszenen als Anschauungsmaterial für ihre Kinder nutzen.

Das gesamte Bildmaterial wurde bewusst mit einer Vereinsmannschaft erstellt. Zu sehen sind fortgeschrittene, aber auch technisch noch nicht so gut entwickelte Kinder (Spielanfänger) – eben der typische Alltag vieler Trainer im Kinderhandball.

Trainingsbausteine für den Kinderhandball - Prellen und Freiprellen

Trainingsbausteine für den Kinderhandball - Prellen und Freiprellen

Mehr...

Dieser Film zum Kinderhandball, der erste Teil von zweien, behandelt den handballspezifisch wichtigsten Baustein für das Training von E- und D-Jugendmannschaften: das Spiel 1 gegen 1 in großen Räumen.

Der Film enthält eine Vielzahl von Spiel- und Übungsformen, mit denen Kinder lernen, sich gegen manndeckende Verteidiger erfolgreich frei zu laufen oder frei zu prellen. Aus diesem Material lassen sich gezielt verschiedene Trainingseinheiten zusammenstellen. 

Damit nicht genug: Der Film bietet zahlreiche weitere Informationen und Nutzungsmöglichkeiten: So wird das jeweilige Trainerverhalten erläutert, auf das methodische Vorgehen eingegangen oder der Umgang mit Kindern anhand ganz praxisnaher Hilfen erklärt. 

Komplexe Trainingsformen stehen im Vordergrund: Konditionell-koordinative und handballspezifische Inhalte werden in einer Übungsorganisation miteinander verknüpft und dadurch gleichzeitig geschult.  Zeitlupensequenzen und eingeblendete Beobachtungskriterien erklären die wichtigen Knotenpunkte verschiedener Prellfinten sowie 1 gegen 1-Spielhandlungen mit und ohne Ball. Jugendtrainer können diese Videoszenen als Anschauungsmaterial für ihre Kinder nutzen.

Das gesamte Bildmaterial wurde bewusst mit einer Vereinsmannschaft erstellt. Zu sehen sind fortgeschrittene, aber auch technisch noch nicht so gut entwickelte Kinder (Spielanfänger) – eben der typische Alltag vieler Trainer im Kinderhandball.

Kleingruppentraining - Variables Kleingruppenspiel aus Auslösehandlungen

Kleingruppentraining - Variables Kleingruppenspiel aus Auslösehandlungen

Mehr...

Die Schulung einer umfassenden Variabilität im Bereich von Wurfvarianten, im Spiel 1 gegen 1 sowie im kooperativen Zusammenspiel in der 2er- und 3er-Gruppe zwischen den einzelnen Spielpositionen ist ein klarer Schwerpunkt im Nachwuchs- wie im Leistungstraining. Am Beispiel verschiedener Auslösehandlungen im Angriff wird die Detailarbeit an den taktischen Knotenpunkten erläutert, und zwar wie dort eine hohe Variabilität im individuellen Repertoire sowie im Zusammenspiel in Kleingruppen geschult wird. Dies präsentieren Martin Heuberger und Wolfgang Sommerfeld mit den Spielern der DHB Nationalmannschaft.

Einführung und Training einer aktiven 1:5-Abwehr

Einführung und Training einer aktiven 1:5-Abwehr

Mehr...

Thomas Krüger präsentiert mit den Jugendlichen der C- und B-Jugend des ATSV Habenhausen und des HC Bremen in diesem Lehrfilm die aktive 1:5-Abwehr. Er erklärt die Grundspielweise, also das aktive Abwehrverhalten sowohl im 3 gegen 3 als auch dann im 6 gegen 6. Er zeigt auf, worauf man sowohl bei der Einführung als auch bei der Verbesserung achten muss, was korrigiert werden soll und wie man sich bei Übergängen, Positionswechseln sowie Kreuzungen verhält. Darüber hinaus zeigt er unterschiedliche Übungs- und Spielformen auf. So geht es in diesem Film über abwehrspezifische Spielformen in Kleingruppen, Parteiballspiele mit Abwehrschwerpunkt, Einzel- und Partnerübungen zur abwehrspezifischen Beinarbeit, abwehrspezifisches Einwerfen, Grundspiele im 3 gegen 3 sowie komplexes Abwehrtraining.

Ballhandling mit einem und mehreren Bällen

Ballhandling mit einem und mehreren Bällen

Mehr...

Sicher mit dem Ball umgehen!

In diesem Film werden Dir über 80 Übungen und Variationen gezeigt, wie man im Hinblick auf Ballhandling Jugendliche variabel ausbilden kann. Es geht um Ballhandling mit einem Ball, also mit unterschiedlichen Körperteilen (ohne Handaktionen), um schnelle Hände mit und ohne Prellen sowie mit anderen handballspezifischen Fertigkeiten und um beidhändige Aktionen. Darüber hinaus zeigen Renate Schubert und Dago Leukefeld mit den Spielerinnen des Deutschen Meisters von 2016, der weiblichen B-Jugend der HSG Blomberg-Lippe, wie Ballhandling auch mit zwei oder mehreren Bällen durchgeführt werden kann. So werden Übungen mit unterschiedlichen Bällen mit oder ohne Prellen, nur mit Handbällen sowie allgemeine Ballaktivitäten in Kombination mit anderen handballspezifischen Fertigkeiten demonstriert.

Defense Pressure Training

Defense Pressure Training

Mehr...

Das Defense-Pressure-Training ist ein neues methodisches Trainingskonzept, um den Anforderungen des modernen Tempospiels gerecht zu werden. Abwehrübungen müssen heute viel komplexere, schnell wechselnde Aufgabenstellungen unter Zeitdruck beinhalten, müssen der Verschmelzung der Spielphasen (Rückzug, Gegenstoß) Rechnung tragen und insgesamt eine höhere Trainingsintensität aufweisen. 

Michael Biegler zeigt mit Spielern des TV Großwallstadt auf dieser DVD komplexe Abwehrworks zu allen Bereichen der individuellen, gruppen- und mannschaftstaktischen Abwehrschulung. Darüber hinaus enthält die DVD ausgewähltes Bonusmaterial mit Übungen zu einer innovativen Passschulung, die die Weiterentwicklung dieses neuen Trainingskonzepts auch für ein zukünftiges Angriffs-Pressure-Training zeigt.

Abwehr strukturiert Angriff: Die 6:0-Abwehr - Grundspielweise

Abwehr strukturiert Angriff: Die 6:0-Abwehr - Grundspielweise

Mehr...

Die 6:0-Abwehr ist das gängigste und zentralste Abwehrsystem im Erwachsenenbereich und in älteren Jugendmannschaften. Quasi jedes Team - ob an der Basis oder im Leistungssport - hat diese Abwehrspielweise im Repertoire. So oft wie sie gespielt wird, so verschieden wird sie auch interpretiert. Daher ist die Lehrvideoreihe mehrteilig angelegt. Im ersten Teil dieser mehrteiligen Reihe zur 6:0-Abwehr geht es zunächst um die Grundspielweise gemäß DHB-Rahmentrainingskonzeption. C-Lizenztrainer und Sportpädagoge Fabian Busse erklärt, was charakteristisch für eine 6:0-Abwehr ist und wie die einzelnen Aufgaben- und Positionsprofile in der RTK-Grundspielweise verstanden werden. Darauf aufbauend gibt er exemplarischen Einblick in die trainingspraktische Erarbeitung der 6:0-Abwehr.

Übung der Woche

Übung der Woche

Mehr...

Hier präsentieren wir euch pro Woche eine Übung zu einem spezifischen Thema, die ihr ohne Probleme in euer eigenes Training integrieren könnt. Als Kursteilnehmer/innen könnt ihr selbst bestimmen, auf welche Themen wir eingehen sollen.

Ideal- und Fehlerbilder benennen am Beispiel der methodischen Erarbeitungen von Täuschungen

Ideal- und Fehlerbilder benennen am Beispiel der methodischen Erarbeitungen von Täuschungen

Mehr...

Sportpädagoge und C-Lizenz-Inhaber Fabian Busse stellt die theoretischen Grundlagen des Techniklernens vor. Darüber hinaus geht er auch auf das methodische Vorgehen im individuellen Techniktraining ein. Damit erhaltet ihr das Handwerkszeug um eigene qualitativ hochwertige Techniktrainings planen zu können. Im zweiten großen (einstündigen) Praxisteil zeigt er, wie man Körpertäuschungshandlungen trainieren kann. Hierfür erklärt er die wichtigsten Knotenpunkte und demonstriert exemplarische Übungsreihe. Mit Hilfe dieses Videos kannst Du problemlos lernen, wie man Ideal- und Fehlbilder bei deinen Spielerinnen und Spielern identifiziert. 

Athletiktraining I: Die Basis trainieren - Becken-Rumpf-Kontrolle und Sportlerschulter

Athletiktraining I: Die Basis trainieren - Becken-Rumpf-Kontrolle und Sportlerschulter

Mehr...

Erstmals wird der methodische Weg zur gezielten, langfristigen Entwicklung der athletischen Grundlagen von Haltung und Bewegung dargestellt und Schritt für Schritt erläutert. In zahlreichen Übungen geht es um die Verbesserung von Stabilität, Kraft und Explosivität. Die in diesem Film dargestellten Übungen verfolgen das Ziel, Defizite der Haltungs- und Bewegungsmuskeln aufzuarbeiten, um die funktionelle Kraftentfaltung, also die intermuskuläre Koordination zu verbessern. Durch funktionelles Krafttraining wird sowohl die Leistung verbessert als auch eine wirksame Verletzungsprophylaxe betrieben. So wird die Basis in diesem Film für ein späteres intensives sportartspezifisches Training gelegt. Zentrales Ziel dabei ist es, die Becken-Rumpf-Stabilität bzw. die Becken-Rumpf-Kontrolle zu optimieren.

Athletiktraining II: Die Power-Position trainieren - Beinaktionen mit und ohne Rumpfrotation sowie effektives Abbremsen

Athletiktraining II: Die Power-Position trainieren - Beinaktionen mit und ohne Rumpfrotation sowie effektives Abbremsen

Mehr...

Erstmals wird der methodische Weg zur gezielten, langfristigen Entwicklung der athletischen Grundlagen von Haltung und Bewegung dargestellt und Schritt für Schritt erläutert. In zahlreichen Übungen geht es um die Verbesserung von Stabilität, Kraft und Explosivität. Die in diesem Film dargestellten Übungen verfolgen das Ziel, Defizite der Haltungs- und Bewegungsmuskeln aufzuarbeiten, um die funktionelle Kraftentfaltung, also die intermuskuläre Koordination zu verbessern. Durch funktionelles Krafttraining wird sowohl die Leistung verbessert als auch eine wirksame Verletzungsprophylaxe betrieben. Mit den Übungen in der Power Position und denen zum effektiven Abbremsen wird die Kraftimpulsübertragung von den Extremitäten auf den eigenen Körper bzw. das Sportgerät trainiert.

Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche I - Athletiktraining (ht-Edition 5)

Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche I - Athletiktraining (ht-Edition 5)

Mehr...

Zusammen mit dem zweiten Teil zum Thema "Saisonvorbereitung für Mannschaften aller Leistungsbereiche" aus der ht-DVD-Edition sind die beiden Filme 4 Stunden lang. In diesen Filmen wurden Trainingsinhalte des höheren Leistungsbereichs auf die realen Voraussetzungen des mittleren und unteren Leistungsbereichs real und praxisnah vorgenommen. Es wurden nahezu 60 Trainingsbausteine zur Gestaltung der Saisonvorbereitung mit einer Verbandsliga-Mannschaft aufgenommen. In diesem ersten Teil werden allein acht Abläufe eines abwechslungsreichen Audauertrainings vorgestellt, die gleichzeitig auch zur Teambuildung genutzt werden können. Innovative Ideen zur Nutzung von Treppenläufen, acht unterschiedliche Programme zur Kräftigung, methodische Vorgehensweise und Übungsprogramme für ein angepasstes Krafttraining sowie das variable Training der Beinarbeit komplettieren den ersten Film. Besonders interessant und erwähnenswert ist hier noch das handballspezifische Dynamisierungstraining nach einer Krafttrainingseinheit sowie verschiedene methodische Formen zur Regeneration und Entspannung nach belastenden Einheiten.

Handball-Cross: Organisation, Steuerung und Praxisbeispiele für alle Leistungsbereiche

Handball-Cross: Organisation, Steuerung und Praxisbeispiele für alle Leistungsbereiche

Mehr...

Handball-Cross bezeichnet eine neue Methode für das Athletiktraining. Sie verknüpft eine Vielzahl von konditionellen Eigenschaften in einer Trainingseinheit und orientiert sich konsequent am handballspezifischen Anforderungsprofil. Die Grundstruktur von Handball-Cross sieht zwei Belastungsblöcke á 30 Minuten vor, untebrrochen durch eine Pause von ca. 15 Minuten. Besonderer Motivationsfaktor: Handball-Cross kann in unbekannten und unterschiedlichen "Locations" stattfinden! Michael Biegler und Klaus Baum stellen in ca. 141 Minuten die Trainingsphilosophie kurz vor und zeigen Praxisbeispiele für Indoor und Outdoor. Abschließend geben sie trainingsmethodische Tipps und gehen vor allem auf die Frage der Gestaltung der Handball-Cross-Trainingseinheiten sowie ihrer methodischen Steuerung ein.

Kinder lernen Krafttraining I - komplexe Körperkraft & allgemeine Körperschule

Kinder lernen Krafttraining I - komplexe Körperkraft & allgemeine Körperschule

Mehr...

Dieser Film präsentiert ein Konzept und praktische Beispiele nach dem "Baukastensystem" für ein Lern-Krafttraining mit Kindern. Der Sportalltag zeigt, dass die durchschnittliche Fitness des Nachwuchses nachlässt, gleichzeitig aber die Anforderungen an Fitness und Kraft im Nachwuchstraining für den Leistungssport steigen - und früher einsetzen. Eine sinnvolle und gleichzeitig verantwortbare körperliche Ausbildung ist daher notwendig. Im ersten Teil beschäftigen sich Martin Zawieja und Klaus Oltmanns mit den Bausteinen "komplexe Körperkraft" und "allgemeine Körperschule".

Kinder lernen Krafttraining II - athletische Grundfertigkeiten, freudbetonte (koordinative) Anwendung & Gestaltung einer Übungsstunde

Kinder lernen Krafttraining II - athletische Grundfertigkeiten, freudbetonte (koordinative) Anwendung & Gestaltung einer Übungsstunde

Mehr...

Dieser Film präsentiert ein Konzept und praktische Beispiele nach dem "Baukastensystem" für ein Lern-Krafttraining mit Kindern. Der Sportalltag zeigt, dass die durchschnittliche Fitness des Nachwuchses nachlässt, gleichzeitig aber die Anforderungen an Fitness und Kraft im Nachwuchstraining für den Leistungssport steigen - und früher einsetzen. Eine sinnvolle und gleichzeitig verantwortbare körperliche Ausbildung ist daher notwendig. Im zweiten Teil beschäftigen sich Martin Zawieja und Klaus Oltmanns mit den Bausteinen "athletische Grundfertigkeiten" und "freudbetonte (koordinative) Anwendung". Abschließend zeigen sie, wie man eine Übungsstunde gestalten kann und resümieren das vorgestellte Baukastensystem. In diesem Rahmen kommen die Erfahrungen des Trainers der im Film Übenden auch zur Geltung.

Schnelligkeitstraining

Schnelligkeitstraining

Mehr...

Das Handballspiel verändert und entwickelt sich – das Spieltempo erhöht sich, die Anforderungen an die Handlungsschnelligkeit der Spieler werden größer. Mit den Mannschaften der SG Leutershausen zeigen Klaus Feldmann und Dietrich Späte, wie du durch methodische Maßnahmen höhere Schnelligkeitsanforderungen in allen Trainingsbereichen erreichen kannst. Dabei geht es um Spielformen, Übungen für die Lauf- und Sprungkoordination, ein Zweikampftraining, Gegenstoßtraining (inkl. Transition Games) und komplexe Trainingsformen.

Kraft - Trainingsprogramme zur athletischen Ausbildung von Nachwuchsspielern im Heimtraining

Kraft - Trainingsprogramme zur athletischen Ausbildung von Nachwuchsspielern im Heimtraining

Mehr...

Mit diesem Film von Martin Heuberger (Bundestrainer Junioren) und Christoph Lömker (SALUTO) können deine Spieler nun selbstständig zu Hause trainieren! Als erste praktische Umsetzung aus der DHB-RTK hat Junioren-Bundestrainer Martin Heuberger gemeinsam mit Experten aus dem Athletiktraining Heimtrainingsprogramme für Spieler ab dem Grundlagentraining zusammengestellt. Jeder Spieler kann sich so zu Hause die genaue Durchführung der Übungen ansehen und anhand von Trainingsprogrammen, die als PDF zum Ausdrucken vorliegen, regelmäßig in Ergänzung zum Vereinstraining selbstständig wichtige Grundlagen der Gesamtkörperkräftigung erarbeiten. In diesem 2009 erschienen Film werden Übungen für das Bewegungs- und Sprungkraftvorbereitungstraining, für die Stabilisation auf Basis-, Aufbau und Fortgeschrittenenniveau sowie für das propriozeptive Training mit Theraband gezeigt.

Kraft - Trainingsprogramme zur athletischen Ausbildung von Nachwuchsspielern im Mannschaftstraining

Kraft - Trainingsprogramme zur athletischen Ausbildung von Nachwuchsspielern im Mannschaftstraining

Mehr...

Mit diesem Film erhaltet ihr als Trainer eine Vielzahl von Trainingsformen zur allgemeinen und spezifischen Kraftentwicklung für das Mannschaftstraining. Der Film enthält u.a. einen ausführlichen Leitfaden für die methodische Einführung des Hanteltrainings mit vielen wichtigen Hinweisen zur Fehlerkorrektur. Darüber hinaus geht es um Koordinationstraining an der Langbank, um Partnerübungen mit Körperspannung und um ein Sprungkraftprogramm im Basistraining. Aber auch für das Aufbautraining finden sich Inhalte und Übungen von Krafttrainingsprogrammen mit dem Medizinball über Zweikampfübungen, propriozeptives Training an der Langbank, mit dem Physioball und dem Weichboden und ein Sprungkraftprogramm für Fortgeschrittene bis hin zu Spezialtrainings, wie Programme mit dem Gymstik, propriozeptives Training mit Hilfsgeräten, besagtes Langhanteltraining und propriozeptives/ koordinatives Training mit (neuen) Hilfsgeräten. Martin Heuberger präsentiert all dies. Zu Beginn erwartet euch eine thematische Einführung in die Bedeutung der athletischen Ausbildung und die Bedeutung von Aminosäuren.

Athletiktraining: Schnelligkeit, Kräftigung und die koordinative Umsetzung

Athletiktraining: Schnelligkeit, Kräftigung und die koordinative Umsetzung

Mehr...

Der Ausbildung athletischer Grundlagen wird in allen Altersbereichen zu wenig Beachtung geschenkt. Aber gerade mit der Entwicklung des Tempospiels und den immer höher werdenden Anforderungen muss dem Athletiktraining künftig mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. Mit diesem Film von Klaus Oltmanns bekommen Trainer im Grundlagen- und Aufbautraining (ab 14/15 Jahre) und auch Trainer im Leistungstraining ein umfassendes Übungsrepertoire an die Hand. So geht es im Film um Lauftechnik, Laufen mit Richtungswechsel, Beinarbeit, Schrittfrequenz, kurze Kontaktzeiten, Wahrnehmen-Reagieren-Entscheiden und Beschleunigen, Rumpfkraft in Form von Stabilisierungsübungen, Wettkämpfen und Übungen mit Weichböden, Fußkräftigung, Beinkraft und Sprünge, Armkraft für erfolgsversprechende Wurfhärte sowie komplexe Beanspruchungen. Zu allen Teilkapiteln wird eine Vielzahl von methodisch aufgebauten Trainingsformen vorgestellt; zudem werden typische Bewegungsfehler und gezielte Korrekturen erläutert, sodass du dein „Trainerauge“ gezielt schulen kannst. Darüber hinaus gibt Oltmanns Tipps zur Integration der Übungen in das Handballtraining und Hinweise zur Belastungsdosierung. Das Besondere: Anweisungen und Korrekturen kannst du teilweise mit dem O-Ton des Referenten hautnah erleben.

Spezifisches Athletiktraining: Athletische Grundlagen für Zweikämpfe im Handball - Trainingsformen für das Aufbau- und Leistungstraining (ht-Edition 2)

Spezifisches Athletiktraining: Athletische Grundlagen für Zweikämpfe im Handball - Trainingsformen für das Aufbau- und Leistungstraining (ht-Edition 2)

Mehr...

Für erfolgreiche Zweikampfsituationen sind Kraft und Koordination notwendig. In Ergänzung zum Themenheft und zum Grundlagenbeitrag von Klaus Oltmanns in der ht-Fachzeitschrift des Philippka Sportverlags bietet dieser Film mehr als 130 Trainingsformen für das Athletiktraining mit Jugendlichen im Aufbautraining wie auch Erwachsenen vor allem im unteren und mittleren Leistungsbereich. Es geht um allgemeine Kraftübungen, allgemeine Koordinations- und Gleichgewichtsübungen, Partnerübungen, propriozeptive Übungen mit dem Physioball sowie spielnahe Übungen gegen das Theraband.
Außerdem enthält dieser lehrreiche Film von Martin Heuberger, Klaus-Dieter Petersen, Bernd Hegeler, Pascal Mahé und Klaus Oltmanns zusätzlich zum Themenschwerpunkt eine Trainingseinheit aus einem DHB-Stützpunkt-Training mit athletischen Inhaltsbereichen (Kraft- und Koordinationsschulung, propriozeptive Trainingsformen, Sprungkrafttraining und komplexe Schnelligkeitswettkämpfe).

Mit Spaß fit im Kopf - Konzentrations- und Handlungsschnelligkeit optimal trainieren

Mit Spaß fit im Kopf - Konzentrations- und Handlungsschnelligkeit optimal trainieren

Mehr...

Stefan Müller, LifeKinetic-, Koordinations- und Gehirntrainer von "Mit Spaß fit im Kopf" bietet Dir in diesem Kurs, dein Team konzentrierter und handlungsschneller zu machen. Gerade im Handball, in dem sich Spielphasen wahnsinnig schnell wechseln, wird eine hohe Konzentration und Handlungsschnelligkeit von deinen Spieler/innen erwartet. Dies sind aber keinesfalls angeborene Fähigkeiten. Mit gezielten Übungen und Trainings können wir unsere Spieler/innen dabei unterstützen, konzentrierter und handlungsschneller zu werden. Trainingsimpulse hierfür bietet dir dieses Video.

LifeKinetik-Training mit Janosch Daul

LifeKinetik-Training mit Janosch Daul

Mehr...

LifeKinetik-Trainer und Sportpsychologe Janosch Daul hat ein Konzept zur Durchführung eines LifeKinetik-Programms, welches onlinebasiert – und damit gerade auch in Corona-Zeiten – durchgeführt werden kann. Bei uns kannst du dich auch für seine Trainings, die wichtige Fähigkeiten wie Handlungsschnelligkeit, Gleichgewichtsfähigkeit und Entscheidungsgeschwindigkeit, aber auch Koordination, Orientierung und Steuerung des Energie- und Kraftaufwands schulen, zunächst unverbindlich und kostenlos anmelden.

Der Weg zur Siegermentalität - Mentale Erfolgsstrategien für Trainer

Der Weg zur Siegermentalität - Mentale Erfolgsstrategien für Trainer

Mehr...

Im Dezember 2020 veranstaltete der erfahrene und erfolgreiche Mentalexperte Stefan Kloppe - Gründer der Sports Performance Academy - ein Online Live Event speziell für Trainer. Du konntest nicht dabei sein? Kein Problem. Stefan Kloppe und die Handball School bieten dir dieses Event hier kostenlos als Aufzeichnung an.

Das Online-Live-Event von Stefan Kloppe richtete sich speziell an Trainer. Es erwarten euch spannende und extra für Trainer wie dich aufbereitete Inhalte: Stefan Kloppe geht darauf ein, wie man Motivation entfacht und wie man überzeugend kommuniziert. Er geht auf die Führung von Einzelsportlern und Teams genauso ein wie auf die Gewährleistung der optimalen Leistungsentwicklung. Er zeigt auf, wie man schnell die "Trigger" deiner Athleten herausfindet. Darüber hinaus geht es um Coachingtools für Trainer, um das Erzeugen eines hohen Energieniveaus und schließlich auch um mentale Wettkampftools im Training.

Du willst mehr erfahren? Hier geht es zur Sports Performance Academy für Trainer: Sports Performance Academy - Stefan Kloppe (stefan-kloppe.de)

Korrekturverhalten reflektieren & verbessern am Beispiel der methodischen Erarbeitung von Schlag- und Sprungwürfen sowie seinen Varianten

Korrekturverhalten reflektieren & verbessern am Beispiel der methodischen Erarbeitung von Schlag- und Sprungwürfen sowie seinen Varianten

Mehr...

Selbst der beste Trainer bzw. die beste Trainerin kann keinen Lernfortschritt bei seinen Spieler/innen erzeugen, wenn er bzw. sie seine Spieler/innen nicht richtig korrigiert. Die Bewegungskorrektur ist ein extrem wichtiges Element - nicht nur beim Techniktraining, sondern auch grundsätzlich beim Handballtraining. Daher werden in diesem Video Grundsätze der Fehlerkorrektur und des Korrekturverhaltens erklärt und anhand von Videobeispielen sollen Sie dieses theoretische Wissen selbst in die Praxis umsetzen.

Herausforderung: Teamentwicklung - Theoretische Grundlagen

Herausforderung: Teamentwicklung - Theoretische Grundlagen

Mehr...

Als Sportpsychologe und sportpsychologischer Berater beim Fußballdrittligisten Hallerscher FC ist Janosch Daul stetig integriert in die verschiedenen Teamentwicklungsprozesse der Nachwuchsmannschaften. In diesem Lehrvideo, welches der Beginn der Reihe zur Herausforderung: Teamentwicklung darstellt, stellt er die grundlegenden theoretischen Überlegungen vor, die im Zusammenhang mit Teamentwicklungsprozessen und Maßnahmen für das Teambuilding relevant sind. Für jeden Trainer und jede Trainerin ist das Wissen darüber, was ein Team überhaupt ist, welche Entwicklungsphasen es durchmacht bzw. durchmachen kann, welche Ziele man beim Teambuilding verfolgen sollte und wie man diese Ziele erreichen kann, wichtig, da ein funktionierendes Team eine gewaltige Leistungsressource darstellt.

Herausforderung: Teamentwicklung - Forming & Storming im Teamentwicklungsmodell

Herausforderung: Teamentwicklung - Forming & Storming im Teamentwicklungsmodell

Mehr...

Janosch Daul ist als sportpsychologischer Berater beim Fußballdrittligisten Halleschen FC aktiv und berichtet von seinen Erfahrungen hinsichtlich der Teambildungsprozesse. Dabei nimmt er in diesem Teil seiner Videoreihe zur Herausforderung der Teamentwicklung die ersten Teamentwicklungsphasen „Forming“ und „Storming“ genauer unter die Lupe, zeigt die Bedeutung, Inhalte und Chancen von Kennenlerngesprächen und von expliziten Maßnahmen zur Förderung von Teamprozessen auf. Schließlich geht er noch auf den wichtigen gemeinsamen Zielsetzungsprozess ein und gibt hilfreiche Handlungsempfehlungen hierfür.

Herausforderung: Teamentwicklung - Norming im Teamentwicklungsmodell

Herausforderung: Teamentwicklung - Norming im Teamentwicklungsmodell

Mehr...

Sportpsychologe Janosch Daul stellt im dritten Teil seiner Videoreihe zur Herausforderung der Teamentwicklung die Bedeutung der gemeinsamen Normen- und Wertfindung dar und zeigt auf, wie Hierarchien gebildet werden und funktionieren und wie man Rollen- und Zielsetzungsgespräche sowie eine ressourcenorientierte Reflexion durchführen kann. Gerade im Aufbau- und Anschlusstraining helfen diese Maßnahmen den Spieler/innen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, Identitäts- und Rollenfindung. Es wird deutlich, dass die zielgerichtete Teamentwicklung eine steuerbare und gewaltige Leistungsreserve darstellt und somit für Trainer/innen aller Leistungsbereiche eine große Ressource darstellt, auf die man nicht verzichten sollte.

Basics zu Nährstoffen und Stoffwechsel

Basics zu Nährstoffen und Stoffwechsel

Mehr...

Über gesunde Ernährung gibt es viele, manchmal widersprüchliche Informationen. Das kann frustrieren und dazu führen, nichts umzusetzen. Wir benötigen die Entscheidungskompetenz sinnvolle und passende Empfehlungen herauszufiltern. Dieses Lehrvideo zeigt die Grundlagen verständlich auf. Was benötigt der Stoffwechsel von uns Menschen? Die Besonderheiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden betrachtet und mit alltagstauglichen Tipps bestückt.  Inhalte dieses Videos sind Getränke, Makro- und Mikronährstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Lebensmittelauswahl und sinnvolle Kombinationen sowie tolle Rezepte zum Nachmachen.

Der Biorhythmus - ein wichtiger Einflussfaktor auf die Ernährung

Der Biorhythmus - ein wichtiger Einflussfaktor auf die Ernährung

Mehr...

Haben Sie sich auch schonmal mit Nervennahrung die Arbeit versüßt? Oder abends den Kühlschrank geplündert? Oder sind Sie auf dem Heimweg gleich beim Lieferdienst vorbeigefahren? Damit halten wir ganz gut durch. Gleichzeitig provozieren wir häufig neuen Heißhunger. Wenn dann zu allem Überfluss auch das Gewicht steigt, wächst unsere Unzufriedenheit. Unter Anspannung stehen wir täglich neu vor der Herausforderung uns gesundheitsförderlich zu ernähren. Wie essen wir einfallsreich, um satt, zufrieden und konzentriert zu sein? Die diplomierte Ökotrophologin (FH) und systemisch-integrative Ernährungstherapeutin, Yvonne Matthei, gibt Antworten und thematisiert die folgenden Inhalte: Schlaf- und Mahl-Zeiten, "Jäger-Sammler-Funktionen", Faktor Koffein.

Das Essverhalten - ein wichtiger Einflussfaktor auf die Ernährung

Das Essverhalten - ein wichtiger Einflussfaktor auf die Ernährung

Mehr...

Alles, was wir essen, muss verdaut werden. Auch manches Thema müssen wir erst einmal "verdauen". Es fällt auf, dass Reizdarmbeschwerden bei Kindern und Erwachsenen weiter zunehmen. Was Sie für Ihren Bauch tun können, zeigen wir im Video. Yvonne Matthei hat als diplomierte Ökotrophologin (FH) und systemisch-integrative Ernährungstherapeutin viele Erfahrungen mit gestörtem oder falschen Essverhalten. Sie erklärt in diesem Video die wichtigen Funktionen des Magen-Darm-Traktes. Weitere Themen im Video sind Ballaststoffe, Prä- und Probiotika, Risiko- und Schutzfaktoren der Darmflora, der Begriff des Bauchhirns sowie Rezepte.

Icebreakerspiele & Spiele für zwischendurch

Icebreakerspiele & Spiele für zwischendurch

Mehr...

Miteinander etwas erleben, miteinander etwas erreichen, miteinander lachen - Spielen verbindet. Es werden abwechslungsreiche Ballspiele und coole Spiele für Zwischendurch vorgestellt, die die Gruppe auflockern und jede Menge Spaß und gute Laune verbreiten. Ergänzend werden unterschiedliche Gruppeneinteilungsspiele vorgestellt, die eine hohe Spielfreude und Anreize schaffen, die Gruppe unter verschiedenen Aspekten zusammen zu stellen.

Dampf ablassen - Spiele zum Auspowern

Dampf ablassen - Spiele zum Auspowern

Mehr...

Kinder sollen sich austoben und einen Ausgleich nach einem anstrengenden Schulalltag erleben. Es werden erlebnisreiche Bewegungs- und Powerspiele sowie Einheiten aus dem Bereich "Ringen und Raufen" mit interessanten Kleingeräten vorgestellt, um überschüssige Kräfte in normale Bahnen zu lenken. Die Kinder lernen ihre eigene Kraft einzuschätzen und Ausdauer und ihre Geschicklichkeit für die gesamte Gruppe einzusetzen. Durch den gezielten Einsatz dieser Spieleinheiten können Gruppenprozesse positiv beeinflusst werden. Der unterschiedliche Einsatz von Flummis, Physiobällen und anderen Spielgeräten wecken die Bewegungs- und Spielfreude der Kinder.

Handball School Manager- und Referentenakademie

Handball School Manager- und Referentenakademie

Die Handball School Manager- und Referentenakademie ist ein Demokurs, der die Möglichkeiten hinsichtlich der Auswahl von Lernaktivitäten und Materialbereitstellungen aufzeigt und durch ein videobasiertes Tutorial die Funktionsweise der Plattform erklärt.

@home-Übungen in Coronazeiten

@home-Übungen in Coronazeiten

Mehr...

Eine Übungssammlung für das coronabedingte Heimtraining. In dem Video werden Übungen zur Mobilisation und Aktivierung, zur Core- und Beinachsenstabilität, zum Ballgefühl und zur Ballsicherheit (inkl. koordinativer Übungen) ebenso vorgestellt wie Kräftigungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht und handballspezifische Übungen. Am Ende erfolgt ein kurzer theoretischer Überblick über Trainingsmethoden (insbesondere zum Krafttraining).

Online-Modul 1 "Basisschulung" der C-Lizenz-Ausbildung im OWL (C-AB-OWL/M1)

Online-Modul 1 "Basisschulung" der C-Lizenz-Ausbildung im OWL (C-AB-OWL/M1)

Besondere Zeiten brauchen besondere Angebote

Die drei ostwestfälischen Handballkreise arbeiten schon seit vielen Jahren als Lehrwesen OWL zusammen. Sehr erfolgreich wurden zahlreiche Fortbildungen angeboten, sowie in jedem Jahr ein C-Lizenz-Ausbildungslehrgang inklusive Prüfung angeboten.

Auch in diesem Jahr soll dieses Angebot aufrechterhalten werden. Und in diesen Zeiten präsentieren wir uns noch enger in der Zusammenarbeit. Die Ausbildung im Modulsystem (Basisschulung - Grundlagentraining - Prüfung) bleibt, aber wir bieten alles in einer Ausschreibung an und mit einer übergreifenden Anmelde- und Kostenstelle.

Da wir im Moment noch nicht wissen, wann wir wieder Präsenzveranstaltungen durchführen dürfen, bieten wir an, die theoretischen Grundlagen schon in Online-Seminaren zu erarbeiten und die Praxis, sobald möglich, auf das erlernte Wissen aufzubauen.

Die Module können auch einzeln gebucht werden und haben eine Gültigkeit von zwei Jahren, wenn der Interessent sich zur C-Lizenz-Prüfung anmelden möchte. Jedes Modul schließt mit einer einstündigen Wissensabfrage ab, die wir ebenfalls Online durchführen, wenn alle (auch die Praxisstunden) absolviert wurden.

Kleingruppentaktische und mannschaftstaktische Lösungen gegen eine 6:0-Abwehr erarbeiten (B-FB-HVW)

Kleingruppentaktische und mannschaftstaktische Lösungen gegen eine 6:0-Abwehr erarbeiten (B-FB-HVW)

In der dreistündigen Online-B-Lizenz-Fortbildung zeigen die A-Lizenz-Trainer Niels Pfannenschmidt und Olaf Grintz an zahlreichen Beispielen, wie das Thema mit der Mannschaft erarbeitet und im Trainingsbetrieb umgesetzt werden kann.

Die Fortbildung wird anerkannt mit 4 UE bei der Verlängerung der B- und C-Lizenz. 

Wir freuen uns auf reges Interesse und eine sicherlich tolle Fortbildung!

Kreis Ab - Der Podcast

Kreis Ab - Der Podcast

Mehr...

Kreis Ab ist die führende Handball-Sendung im Internet. Sascha Staat begrüßt wöchentlich bekannte Journalisten und Experten sowie Spieler, Trainer oder Funktionäre aus der Welt des Handballs.

Thematisch geht es dabei vor allem um die aktuellen Geschehnisse aus der Handball-Bundesliga der Männer und der Frauen, der EHF Champions League und den großen Turnieren wie Olympia, Welt- und Europameisterschaften.

Regelmäßig gibt es auch Sondersendungen, die sich mit speziellen Themen und Gästen befassen.